Buch

Stabile Entwicklung in der Übersetzungsbranche

Der deutsche Bundesverband der Dolmetscher und Übersetzer befragt seit ca. 4 Jahren seine Mitglieder zu deren Geschäftslage und -erwartungen. Die aktuellen und die früheren Ergebnisse sind unter dem folgenden Link zu finden. Aus den Ergebnissen der Umfrage für September geht hervor, dass sich das Geschäftsklima in der Sprachmittlerbranche leicht eingetrübt hat. Der Anteil der Befragten mit einer positiven Geschäftserwartung war aber trotzdem sehr hoch. 77 Prozent der Mitglieder des BDÜ sind positiv eingestellt.

Der Geschäftsklimaindex, der jeden Monat von dem ifo Institut berechnet wird, bestätigt die Daten des Bundesverbandes der Dolmetscher und Übersetzer. Auch im gesamten Dienstleistungssektor war die Stimmung in den deutschen Chefetagen durchaus positiv (siehe: ifo Geschäftsklimaindex August). Die Erwartungen fielen optimistisch aus. Auch die monatliche Erwartung für eine positive Wirtschaftsentwicklung ist weiterhin hochgeblieben.

Die allgemeine Geschäftslage ist für die Übersetzungsbranche besonders wichtig. Während der letzten Finanzkrise wurde deutlich, dass Wirtschaftskrisen sich sehr stark auf den Übersetzungsmarkt auswirken. Das Übersetzerportal uepo.de kam 2009  in einem Artikel zu dem Schluss, die Übersetzungsbranche sei sehr konjunkturempfindlich. Sie reagiere sehr sensibel auf konjunkturelle Auf- oder Abwärtsbewegungen. Dies unterscheide den Übersetzungsmarkt von anderen Branchen, die erst nach Monaten den Abschwung zu spüren bekämen.