Zinsen: in Polen keine Änderung in Sicht.

zinsen

Die tschechische Notenbank hat am 01. Februar entschieden, den tschechischen Leitzins um 25 BP auf 0,75% anzuheben. Es ist bereits die dritte Zinserhöhung der tschechischen Notenbank. Die erste fand im August 2017 statt. Auch Rumänien hat sich für diesen Schritt entschieden. Es ist allgemein bekannt, dass einer gesunden Wirtschaftbraucht wenig neues Geld zugeführt werden muss.

Im 3. Quartal 2017 wurden in Polen 22,4% mehr Kredite gewährt als im Vorjahr. Die polnische Zentralbank kündigte jedoch trotzdem an, den Leitzins bis Ende 2019 nicht zu erheben. Das ist ist sicher eine gute Nachricht für die polnischen Kreditnehmer, jedoch eine sehr schlechte für die Sparer. Dem polnischen Hauptstatistikamt zufolge betrug die Inflationsrate im Dezember 2017 2,1%. Der Leitzins von 1,5% kann die hohe Inflation nicht ausgleichen und führte dazu, dass die Realzinsen in den negativen Bereich gefallen sind.

Polnischer Leitzins:

polnischer leitzins

Quelle: bankier.pl