Polen besorgt über verschwundene Ukrainer

Ukrainer

Jeden Tag kommen mehrere Busse aus der Ukraine am Warschauer Hauptbahnhof an. Für viele ukrainische Migranten ist es das erste polnische Gebäude, das sie betreten. Den amtlichen Angbane zufolge ziehen sie jedoch weiter, vor allem nach Deutschland.

Seit dem 01. Januar 2018 haben die polnischen Arbeitgeber 240.000 Anträge hinsichtlich der Einstellung von Ausländern eingereicht, jedoch weniger als 74.000 Personen haben die Arbeit angetreten. Fast 70 Prozent der Ukrainer, die nach Polen kommen, um zu arbeiten, verschwinden, sobald sie die Grenze überschritten haben. Dies sei der polnischen Zeitung „Rzeczpospolita“ zufolge nur möglich, weil es seit 2012 ein vereinfachtes Einstellungsverfahren für Arbeitnehmer aus dem Osten gebe. Mit dem neuen visafreien Grenzverkehr könnten es noch mehr werden.