flughafen

Polnischer Präsident gibt grünes Licht für internationales Luftdrehkreuz ZPK

Polen will zwischen Lodz und Warschau einen der größten Flughafen Mitteleuropas bauen. Die Präsidenschaftskanzlei hat auf ihrer Internetseite mitgeteilt, dass der polnische Stattspräsident Andrzej Duda das dafür notwendige Finanzierungsgesetz am 02. Juni unterzeichnete. Nach Angaben der polnischen Nachrichtenagentur PAP soll der Bau bis zum Jahr 2027 fertig werden und Platz für 100 Millionen Passagiere im Jahr bieten. Zurzeit wird die Region um Warschau von zwei Flughäfen versorgt, dem Chopin-Flughafen, dem größten und wichtigsten, der vor allem der nationalen Fluggesellschaft LOT dient und dem Flughafen Warschau-Modlin, das überwiegend von Billigairlines genutzt wird.

Das Projekt wird von vielen Seiten stark kritisiert. Kritiker und politische Opposition sehen in dem neuen Flughafen ein unnötiges Prestigeprojekt.. Die zwei bisherigen Flughäfen sehen sich in ihrer Existenz bedroht. Der neue Interkontinentalflughafen wird wahrscheinlich auch zum künftigen Flughafen Berlin-Brandenburg in Konkurrenz stehen.

Außerdem wurde heute bekanntgegeben, dass die Einwohner der Gemeinde, wo der Flughafen entstehen sollte, bei dem gestrigen Referundum mehrheitlich dagegen stimmten. 84 Prozent aller berechtigten haben. Nur 5,8 Prozent war dafür, was eindeutig zeigt, dass die Einwohner gegen den geplanten Bau sind.

Quellen:

bankier.pl, wprost.pl, prezydent.pl